#19282

Form (d)

design, magazines/periodicals, theorie

die letzte form (#300, #301)

Aufzuhören, wenn es am schönsten ist, das ist hohe Kunst. Diese Sonderausgabe von form beweist das. Sie ist eine Jubiläums- und Doppelausgabe (300+301) und gleichzeitig (vorerst) die letzte gedruckte form.

Mit dieser letzten form geht eine über 66 Jahre währende Geschichte zu Ende, an deren Anfang vier Herren standen, die selbst nicht damit rechneten, dass mehr als vier Ausgaben erscheinen würden. 1957 gegründet, war form eher ein Kultur- als ein reines Gestaltungsmagazin. form widmete sich im weitesten Sinne den schönen Künsten und genau mit ihnen soll diese Reise über ein halbes Jahrhundert später auch enden.

Ein letztes Mal releasen wir dieses ikonische Magazin mit zwei Schwerpunkten: Schönheit und das form Jubiläum. In der Ausgabe finden sich Themen wie KI-Schönheit, die Designgeschichte des Spiegels, das Museum der Dinge und die „Gute Form“, Subkulturen, das Hässliche, einen Studiobesuch bei einem der wichtigsten Protagonisten des Neuen Deutschen Designs, eine kritische Analyse von Rastern und deren Einfluss auf Schönheitsideale und vielem mehr. Um dem größeren Umfang gerecht zu werden, wird die letzte form mehr Seiten haben.

Im Magazin
Schwerpunkt Schönheit

  • Im Interview mit Florentine Nadolni sprechen wir über hässliche Dinge, schöne Dinge und das Museum der Dinge
  • Der Ästhet Julius Schwarzwälder geht in seinem Essay auf die vielschichtigen Ebenen von Standardisierung und Attraktivität ein
  • Larissa Friedrich fragt sich, welche Schönheitsideale Künstliche Intelligenz eigentlich hat
  • Nina Sieverding taucht ab in die verworrenen Strukturen des Rasters im Grafikdesign
  • Katharina de Silva befragt vier Kreative nach ihren Definitionen von Schönheit
  • Susanne Schaller reflektiert die Kultur- und Designgeschichte eines der wichtigsten Schönheits-Artefakte, des Spiegels
  • Im Diskurs schreibt Johannes Wilke über die Marke Camp David und vorschnelle ästhetische Urteile

Schwerpunkt Jubiläum

  • Studiobesuch bei einem der wichtigsten Protagonisten des Neuen Deutschen Designs
  • Peter Wesner, aktueller Herausgeber von form, stellt seine liebsten Cover vor
  • Bye, bye! Reaktionen auf die letzte Ausgabe von form
  • „Was ist Design?“ – The Extended Version
  • Die form Chefredaktion unterhält sich
  • Auch im Magazin: Das Hässliche, Subkulturen, Hannah Kuhlmann, die Digicam, der Schneewittchensarg, das Material Papier und vieles mehr

*** Bei dem Cover handelt es sich um einen vorläufigen Entwurf.

August 2023, Verlag form, 180 Seiten, 23 × 29,8 cm, Softcover, Ausgabe auf Deutsch
ISBN 978-3-943962-71-0

25.00 

Out of stock

0In stock

related

#20350

re-edition (uk)

fashion and culture magazine

#21 (ss 2024)

19.90 

Buy

info

details

#20348

numero Berlin (d)

#15 - passion

25.00 

Buy

info

details

#20324

NO ONE (nl)

underground queer nightlife

#01 - amsterdam

25.00 

Buy

info

details

#20322

ARCH+ (d)

Zeitschrift für architektur und urbanismus

#255 - kunst: karin sander

28.00 

Buy

info

details